Premieren, Filmgespräche und noch viel mehr

Aktuelle Sonderveranstaltungen auf einen Blick

Systemsprenger Social Media 1

Film & Gespräch am 22.10. um 18:00 Uhr (ausverkauft)

"Systemsprenger"

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen "Systemsprenger" nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien. (Quelle: Verleih)

Deutschland (125 Min)
Regie: Nora Fingscheidt

anschl. Podiumsgespräch mit Experten, in Kooperation mit der Stadtverwaltung Gera Fachdienst Gesundheit

 

Im Saal DREI wird parallel um 18:00 Uhr ebenso der Film "Systemsprenger" laufen. Alle interessierten Gäste können dann ebenso nach Filmende an der Podiumsdiskussion teilnehmen und sind herzlich willkommen. Die Diskussionsrunde findet dann im Saal 39 Stufen statt.

 

Logo Stadt Gera

Film & Gespräch am 24.10. um 17:30 Uhr

Thomas Hirschhorn - Gramsci Monument

DOKUMENTATION

2013 beginnt der Schweizer Künstler Thomas Hirschhorn mitten in einem sozialen Brennpunkt in der New Yorker Bronx mit der Arbeit an seinem "Gramsci Monument" und trifft bei der Umsetzung des Projekts auf allerlei Schwierigkeiten und Widerstände.

Schweiz 2014 (92 Min)

Regie: Angelo Luedin

Filmgespräch mit Regisseur Angelo Luedin, in Kooperation mit dem Kunstverein Gera

Gramsci Monument
Das Kapital im 21. Jahrhundert

 

Sondervorstellung am 27.10. um 14:00 Uhr "Das Kapital im 21.Jahrhundert" (DOKU)

Dokumentation basierend auf dem gleichnamigen Buch aus der Feder von Thomas Piketty, einem der meistgelesenen und meistdiskutierten Sachbücher unserer Zeit. Piketty weist auf die Misstände des modernen kapitalistischen Systems hin, das seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion unbestritten die Welt beherrscht und als liberal und demokratisch gilt. Laut ihm geht die immer größere Anhäufung von Kapital und Vermögen nicht unbedingt mit sozialem Fortschritt und sozialen Errungenschaften einherr. In einer Zeitreise von der Französischen Revolution über zwei Weltkriege bis heute interviewt Regisseur Justin Pemberton Ökonomen und Denker und rüttelt damit an nicht weniger als an den zentralen Grundsätzen unseres globalen Wirtschaftssystems. Ein radikales Umdenken muss her. Denn die zunehmende Vermögens- und Einkommensungleichheit, die den Kapitalismus bereits seit dem 18. Jahrhundert unweigerlich ausmacht, bedroht unsere liberalen Werte, die Wirtschaft und die Demokratie.

Frankreich 2012, 103 Min
Regie: Justin Pemberton & Thomas Piketty
FSK 12

 

Film & Gespräch am 28.10. um 18:30 Uhr

"Immer und ewig"

Niggi, leidenschaftlicher Fotograf und Tüftler, hat seine Annette schon gefunden. Das reiselustige Paar verbindet die unerschütterliche Liebe zum Leben, obwohl es auf eine harte Probe gestellt wurde. Seit nunmehr 20 Jahren ist Annette vom Hals abwärts gelähmt und rund um die Uhr auf Hilfe und Pflege angewiesen. Nun sind beide Ende 60, aber Niggi als visionärer Pragmatist fordert das Leben immer noch heraus: Kreuz und quer durch die Weltgeschichte zu reisen, wie früher, als sie noch nicht an MS erkrankt war. Dafür machte Niggi das Unmögliche möglich und baute einen Bus so um, dass sie allen Einschränkungen zum Trotz reisen können. Mutig und mit Witz und Charme begeben sie sich nun auf die Straßen Europas und ringen dem Leben ab, was immer es an Schönem für sie bereithält. Wie schafft es das einst junge und wilde Paar seit so langer Zeit immer wieder von neuem aufzubrechen? Die Tochter der beiden, Filmemacherin Fanny Bräuning, begleitet die Eltern auf ihrer Reise ins Ungewisse und macht sich voller Neugier und Staunen auf die Suche nach Antworten auf die großen Fragen des Lebens und erzählt dabei die Geschichte einer großen Liebe. (Quelle: Verleih)

Schweiz 2019 (89 Minuten)
Regie: Fanny Bräuning

 

Film + Gespräch mit Regisseurin Fanny Bräuning,

Moderation: Frau Wida-Vogel, Geschäftsführerin des Landesverbandes der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft

In Kooperation mit der Deutschen Multiple-Sklerose Gesellschaft

Immer und ewig

Spezialprogramm im Rahmen der "Tage der jüdisch-israelischen Kultur in Thüringen 2019"

Die Thüringer Tage der jüdisch-iraelischen Kultur feiern die Vielfalt jüdischer Kultur in Thüringen. Feiern Sie mit – vom 30. Oktober bis zum 16. November in über 100 Veranstaltungen an 23 Thüringer Orten! Unter dem Jahresmotto „Modernes Israel“ erwartet Sie ein vielfältiges Programm: Konzerte, Lesungen, Vorträge, Synagogenführungen, Ausstellungen, Filmvorführungen und -gespräche, Puppentheater bis hin zu Schülerprojekttagen. Im November 2019 sind Sie hierzu auch gern im METROPOL eingeladen:

03.11. um 15:30 Uhr Herr Zwilling und Frau Zuckermann

05.11. um 18:30 Uhr Frau Stern

09.11. um 16:30 Uhr Frau Stern

Best of KURZSUECHTIG 2019 

Am 16.11.2019 zeigen wir die Siegerfilme des diesjährigen Leipziger Kurzfilmfestivals im METROPOL.

Los geht´s um 18:00 Uhr

Im Jahr 2004 gestartet, gehört KURZSUECHTIG mit seiner Fünf-Sparten-Ausrichtung und seinem Fokus auf mitteldeutsche Kurzfilmproduktionen mittlerweile zu einem festen Bestandteil der Leipziger Kulturszene. Filmbegeisterte erleben an fünf Abenden ein spannendes Film- und Wettbewerbsprogramm – zusammengestellt aus über 100 aktuellen Einreichungen aus den Bereichen Animation, Dok, Fiktion, Experimental und Filmmusik & Sounddesign.

Das Festival hat sich seit 2017 zudem um ein Rahmenprogramm erweitert, in dem es Podiumsgespräche zu aktuellen Themen sowie ein Gastland (dieses Jahr Spanien) mit filmischen Kurzbeiträgen präsentiert. KURZSUECHITG baut damit kontinuierlich das Netzwerk sowie fortbildende Programmpunkte für Filmemacher/innen in der mitteldeutschen Filmbranche aus. Im Jahr 2019 fand das Festival nun schon zum 16. Mal statt.

Im Anschluss an die Kurzfilmrolle findet außerdem noch ein Filmgespräch statt zu dem Sie ebenso recht herzlich eingeladen sind.

Als kleiner Vorgeschmack bis zum 16.11.:

Wir haben aktuell im Vorprogramm den Kurzfilm "Pink cuts Pink". Ein Geschenk zu unserem 100-jährigen Geburtstag vom KURZSUECHTIG-Filmfestival, worüber wir uns sehr freuen.

 

Kurzsuechtig 2019